Spielberichte

Vollbesetzter TVG überzeugt gegen Volkach

Michael Schendzielorz, Redakteur

05. März 2018

Unsere Berichterstattung hatte in den vergangenen Wochen wohl ebenso viel Sand im Getriebe wie unser Herrenteam auf dem Feld. Der bisherige Verlauf der Rückrunde in der Saison 2017/2018 verlief für den TVG nämlich absolut nicht nach Maß. Der Niederlage in Schweinfurt zum Auftakt, folgte zweimal das Ergebnis 31:30 gegen Rödelsee und Lohr, bei denen der TVG beide Male als Verlierer vom Feld gehen musste. Mit einem 28:25 Heimsieg gelang am 03.02.2018 gegen die TG Höchberg dann endlich der erste Sieg, dessen euphorische Wirkung für den weiteren Saisonverlauf durch die Schmach in Partenstein allerdings ein jähes Ende nahm. Warum das Spiel in Partenstein einer Schmach gleichkam? Der TVG wurde bei der 36:22 Niederlage nach allen Regeln der Kunst vorgeführt. Eine derart hohe Niederlage musste man beim TVG zuletzt in der Saison 2012/2013 zu Landesligazeiten beim ASV Cham ertragen, wo man mit 33:14 auseinander genommen wurde. Hinzu kam der eindrucksvolle Familientag beim TSV Partenstein, der für eine volle Halle sorgte, was es für den TVG umso schlimmer machte, sich vor solch‘ einer Kulisse vorführen zu lassen. Womöglich spielte die Tatsache eine Rolle, dass der TVG in Partenstein auf seine Säulen Schuchbauer, T. Servatius, Kneuer und B. Schmitt verzichten musste. Sebastian Krapf ragte zwar neben seiner Größe auch mit seinen 11 Treffern heraus, konnte die Niederlage dadurch aber auch nicht abwenden. Es galt dieses Spiel schnellstmöglich aus den Köpfen zu bekommen, da es für den TVG vergangenen Samstag mit dem Derby gegen die HSG Volkach in Gerolzhofen weiterging. Das Team von Trainer Fabian Servatius wurde vor der Begegnung, aufgrund der Tabellensituation (TVG 4./Volkach 9.), zwar als Favorit ausgemacht, was aber in diesem so wichtigen Spiel gegen Volkach nicht von Bedeutung sein sollte, da derartige Derbys bekanntlich ihre eigenen Gesetze schreiben. In einem kampfbetonten, zu jeder Zeit fair geführten, emotionsgeladenen Spiel, setzte sich der TVG aus unserer Sicht verdientermaßen mit 39:33 durch. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gelang es dem Team von Trainer Servatius dennoch die HSG nach 60 Minuten Spielzeit niederzuringen. Es spielte dem TVG durchaus in die Karten, dass sich der agile HSG Spieler Sebastian Seitzer bereits früh in der Partie verletzte und nicht mehr am Spielgeschehen teilnehmen konnte. Nach langer Behandlungspause, an denen die medizinischen Abteilungen beider Vereine beteiligt waren, kam Seitzer dennoch nicht an einem unmittelbaren Besuch im Krankenhaus drum herum, bei dem er mit mehreren Stichen genäht wurde. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung und dem Rest der Mannschaft der HSG Volkach weiterhin viel Erfolg für den restlichen Verlauf der Saison.

Im Vergleich zum Spiel gegen Partenstein, konnte Trainer Servatius gegen Volkach auf nahezu alle Akteure zurückgreifen. Den besseren Start ins Spiel erwischte die HSG, die schnell mit 0:2 in Führung gehen konnte. Die beiden ersten Treffer für den TVG markierten Gerber und Schendzielorz über die Außenpositionen. Nach 5 Minuten Spielzeit konnten sich die Volkacher mit 2:5 absetzen. Wenige Minuten später standen Gerber und Schendzielorz erneut im Blickpunkt: Während Adam Schendzielorz den TVG durch sein Tor zum 6:7 wieder aufschließen ließ, gelang Sebastian Gerber wenige Sekunden später der Ausgleichstreffer zum 7:7 – der TVG war endlich im Spiel angekommen. Darunter auch Torhüter Timo Dorsch, der immer besser ins Spiel fand. Sein wohl bestes Spiel der Saison machte allerdings Adam Schendzielorz, der sein Team mit seinem dritten Treffer zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung brachte (12:11/20.Min.). Sebastian Krapf per Doppelschlag und Maximilian Lang mit einem Treffer, erhöhten auf 15:12. HSG Coach Stefan Knötgen sah sich zur ersten Auszeit gezwungen. Ein gutes Zeichen für den TVG, das sich im Freudenausbruch der TVG Spieler widerspiegelte. Den nächsten Treffer zum 16:13 für den TVG, erzielte nach der Auszeit erneut Schendzielorz. Die 3 Tore Führung brachte der TVG souverän in die Halbzeitpause (20:17).

Wie bereits in der ersten Halbzeit verpasste der TVG es auch in der zweiten, einen sauberen Start hinzulegen. Volkach kam durch Treffer von Hübner und Götz wieder auf ein Tor heran (22:21/37. Min.). Es folgte eine beeindruckende, nicht seltene Einzelleistung von Tobias Servatius, der die HSG durch seine vier Treffer in Folge auf Abstand halten konnte (25:23/40. Min.). Nach der 2 Minuten Zeitstrafe gegen Maximilian Lang und dem damit verbundenen und zugleich verwandelten 7m der Volkacher durch Thorsten Klinger, schien der TVG das Spiel in Unterzahl aus der Hand zu geben. Krapf konnte die beunruhigten TVG Fans auf der Tribüne durch seine beiden Treffer zum 26:24 und 27:24 allerdings wieder schnell aufatmen lassen. Lang und Schuchbauer bauten die Führung umgehend auf 30:25 aus. HSG Trainer Knötgen schwante nichts Gutes und griff zur nächsten Auszeit (47.Min.). Geholfen hat die vorerst leider aber nicht. Der TVG ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und baute die Führung zur 52. Minute gar auf 7 Tore aus. Als Schendzielorz in der 54. Minute das 36:29 erzielte, war sich der TVG sicher, dieses Spiel nicht mehr aus der Hand zugeben. Nach der Zeitstrafe gegen Gerber, gelang es den Volkachern zwar noch auf 36:33 heranzukommen, doch der TVG behielt bis zur Schlusssirene die Nerven. Nico Hummel erzielte in allerletzter Sekunde den Endstand zum 39:33.

Ebenso erfolgreich wie das Herrenteam von Trainer Fabian Servatius, war auch das von Trainer Frank Munoz angeführte Damenteam des TVG. Die souveräne 5 Tore Führung zur Halbzeit (11:6) schrumpfte im Verlauf der zweiten Halbzeit zwar enorm (15:14/55. Min.), doch durch 4 aufeinanderfolgende Tore durch Kathrin Popp (2x), Julia Kneuer und Ankarena Dörflein in den verbleibenden 5 Minuten Spielzeit, schafften es die TVG Damen die Punkte in Gerolzhofen zu behalten (19:16). Ein rundum erfolgreiches Wochenende für den TVG!

TORE: Tobias Servatius 8, Sebastian Krapf 6, Maximilian Lang 6, Julius Schuchbauer 6, Adam Schendzielorz 5, Sebastian Gerber 4, Jonathan Rose 2, Nico Hummel 1, Sebastian Kneuer 1

Kathrin Popp 4, Amelie Kirchner 3, Anna Trost 3, Anja Fella 2, Sarah Willacker 2, Julia Kneuer 2, Vanessa Reßler 2, Ankarena Dörflein 1

Komm, sei Teil unseres Teams!

TVG Handball!

Wir sind zurück! Komm zu uns in die Festung und erlebe wahren Teamgeist.

© 2016 TV 1862 Gerolzhofen Handball.