Spielberichte

Verdiente Niederlage gegen MHV Schweinfurt 09

Michael Schendzielorz, Redakteur

23. Dezember 2017

„Der TVG gewinnt das Derby zum Rückrundenauftakt gegen den MHV Schweinfurt 09“. – Zumindest hatten sich die gut 70 mitgereisten Fans des TVG das am vergangenen Samstag so gewünscht. Die Wahrheit ist aber, dass der TVG  das heiß ersehnte Derby gegen den MHV Schweinfurt mit 35:30 verliert. Uns fehlten schlichtweg bisher einfach die Worte, um uns bereits früher zur Niederlage öffentlich zu äußern. Weniger wegen des verlorenen Derbys gegen den Konkurrenten aus Schweinfurt. Weniger wegen der nicht erhaltenen Punkte. Mehr war es der enttäuschende Auftritt der TVG Spieler, den wir zurecht als den schlechtesten der bisherigen Saison betiteln möchten. Es dauerte zwar nun gut eine ganze Woche, bis wir bereit waren das Spiel aus unserer Sicht zu resümieren. Wer die Verantwortung für diese schmerzhafte Niederlage tragen muss, wussten wir allerdings bereits unmittelbar nach Abpfiff der Begegnung. Manch‘ einer war sich sogar schon zur Halbzeit sicher: Es waren einzig und allein die in den weißen Trikots spielenden Akteure des TV Gerolzhofen. Ein verpatzter Rückrundenauftakt, nach einer absolut gelungenen Hinrunde für den TVG. Eine gelungene Hinrunde mit 8 Siegen aus 11 Spielen, bei denen die Spieler des TVG konstant gute Leistungen erbrachten. Nicht nur bei den Siegen, auch bei dem Unentschieden in Volkach sowie den beiden Niederlagen gegen die Spitzenreiter aus Rödelsee und Michelfeld. So unpassend der Totalausfall gerade im Derby gegen Schweinfurt aber auch kam, überwiegen dennoch die positiven Erlebnisse aus der bisherigen Saison. Die Reaktion der zahlreich anwesenden TVG-Fans nach dem Spiel, bestätigte diese Annahme deutlich. Niemand verließ vorzeitig die Halle oder kam auf die Idee das Team auszupfeifen oder gar unpassende Kommentare in Richtung Spielfeld zu werfen. Ganz im Gegenteil. Als das Team zum obligatorischen Dankes-Klatschen antanzte, kam Ihnen mindestens genauso viel Jubel und positiver Lärm entgegen, wie die gesamte Spielzeit über. Hätte auf der Anzeigetafel nicht noch die 35:30 Niederlage aufgeleuchtet, hätte man denken können der TVG feierte hier einen Sieg. Aber er tat es verdientermaßen nicht. Kommen wir nun aber endlich zum Spielgeschehen.

Das Team von Trainer Fabian Servatius musste auf Linksaußen Benjamin Schmitt verzichten. Angetrieben von den Fans, legte der TVG den deutlich besseren Start in die Begegnung hin. Durch Treffer von Tobias Servatius und Sebastian Krapf ging der TVG nach 3 Minuten mit 0:2 in Führung. Die Euphorie groß, das Tempo hoch. Der MHV zeigte sich vom souveränen Start des TVG jedoch wenig beeindruckt und drehte das Spiel binnen 3 weiterer Minuten zum 3:2. Es folgt ein Fakt, bei dem empfindliche TVG-Fans nicht weiter lesen sollten. Das 3:3 durch Tobias Servatius in der siebten Spielminute, war das letzte Mal an diesem Abend, dass der der TVG die MHV-Führung ausgleichen konnte. Durch weitere Treffer von Servatius T., Krapf, Rose, Gerber und Schuchbauer blieb man bis zur 20. Minute zwar auf 11:10 dran, was anschließend folgte, ist allerdings erneut nichts für sensible TVG Anhänger. Während der MHV durch 4 Treffer auf 15:10 davon zog, folgte der nächste Treffer des TVG durch Julius Schuchbauer zum 15:11 erst nach über 5 Minuten Spielzeit (26.Min.). Eine äußerst lange Leidenszeit für die Fans auf der Tribüne und gleichzeitig die erste Phase im Spiel, in der der TVG nicht mehr anwesend schien. Dem einen Treffer von Schuchbauer, entgegneten die Schweinfurter innerhalb der verbleibenden 4 Minuten bis zur Halbzeitpause 4 weitere Treffer, ehe erneut Schuchbauer die zweite katastrophale Phase im Gerolzhöfer Spiel mit seinem Treffer zum 19:12 beendete. 7 Tore Rückstand zur Halbzeit in einem Derby, in dem sich der MHV Schweinfurt auf meist einfache Kontertore beschränken konnte, da der TVG durch unzählige technische Fehler die Gastgeber immer wieder einlud. Dass der MHV regelmäßig in der Abwehr ordentlich austeilte, wollen wir ihm eine Woche nach der Begegnung nicht mehr verübeln. Schließlich war es ja ein Derby. Und so lang das Schiedsrichtergespann nichts am Schweinfurter Abwehrverhalten auszusetzen hatte, gab es keinen Anlass etwas daran zu ändern. Was sich womöglich wie ein verbales Nachtreten anhören mag, soll lediglich erneut zum Ausdruck bringen, dass der TVG die Schlacht an diesem Abend nur unzureichend annahm und deshalb am Ende wohl so deutlich aus der Schweinfurter Humboldthalle gefegt wurde. Ein weiteres Indiz hierfür: 2 seiner 3 Zeitstrafen erhielt der TVG gegen zwei Spieler, die von der Auswechselbank aus meckerten. Aus dem Spiel heraus, hatte man sich zu selten gegen die Schweinfurter zur Wehr gesetzt.

Trainer Fabian Servatius:“Wir haben in beide Halbzeiten einen guten Start hingelegt. Uns aber auch im weiteren Verlauf zu viele technische Fehler erlaubt, die der MHV eiskalt ausgenutzt hat. Wir selbst waren heute nicht in der Lage, die einfachsten Bälle zu verwerten. Grundsätzlich konnten heute etliche Spieler ihre Normalform einfach nicht abrufen. Wir haben zwar immer wieder versucht uns ins Spiel zurück zu kämpfen, es sollte aber halt leider nicht reichen. Wir gratulieren dem MHV zu einem verdienten Derbysieg und hoffen nicht nochmal in dieser Saison so unterzugehen wie heute. Wir werden weiterhin alles geben um die Saison so erfolgreich wie möglich zu gestalten.“

Zu Beginn der zweiten Halbzeit merkte man den Spielern von Trainer Servatius an, dass sie sich noch nicht aufgegeben hatten. Wenn auch weiterhin zaghaft, blieb man bis zur 40. Minute im Spiel. Nach der roten Karte gegen Tobias Karl vom MHV Schweinfurt, kam ein wenig Unruhe ins Spiel des MHV. Der roten Karte gegen Karl ging ein Foul an Schuchbauer voraus, der verletzt auf der Bank Platz nehmen musste. Durch Treffer von Krapf, Lang und Servatius T. verkürzte der TVG den Spielstand auf 24:21 (45.). Die vermeintlich letzte Chance, die Derbyniederlage abzuwenden. Doch trotz der kurzzeitig unkonzentrierten Phase der Schweinfurter, besonn sich der Gastgeber wieder auf seine so simple, aber dennoch so effektive Strategie und ließ jede Gerolzhöfer Hoffnung auf etwas Zählbares im Keim ersticken. Innerhalb von drei Minuten konnte der MHV auf 29:21 erhöhen und stellte dadurch endgültig die Weichen für einen verdienten Heimsieg im Derby über den TV Gerolzhofen, der am Ende mit 35:30 auch in der Höhe durchaus verdient war. Unsererseits sollte damit Alles zu einem erneut denkwürdigen Derby gegen den MHV Schweinfurt 09 gesagt sein.

Wozu wir aber an dieser Stelle unbedingt noch etwas sagen wollen, ist folgendes: Die Handballabteilung des TV Gerolzhofen, bedankt sich vielmals bei allen aktiven Trainern sowie Spielern und Mitgliedern, bei allen Sponsoren & Unterstützern, bei allen Beteiligten und vorallem bei allen Fans, die auch im Jahr 2017 wieder für den TVG im Einsatz waren und gemeinsam mit dem TVG Erfolge gefeiert haben, aber auch in den schlechten Zeiten zu ihrem Verein gehalten haben. Wir wünschen Euch allen schöne, besinnliche Weihnachtsfeiertage sowie einen guten Rutsch ins hoffentlich erfolgreiche Jahr 2018.

TORE: Tobias Servatius 8, Julius Schuchbauer 7, Sebastian Krapf 7, Jonathan Rose 4, Maximilian Lang 2, Sebastian Gerber 1, Nico Hummel 1

Komm, sei Teil unseres Teams!

TVG Handball!

Wir sind zurück! Komm zu uns in die Festung und erlebe wahren Teamgeist.

© 2016 TV 1862 Gerolzhofen Handball.