Spielberichte

TVG mit wenig Mühe zum nächsten Sieg

Michael Schendzielorz, Redakteur

19. November 2017

Wie schon in der Vorwoche gegen den TV Großlangheim, hatte der TV Gerolzhofen auch an diesem Samstag kaum Probleme mit der DJK Waldbüttelbrunn II, die sich ebenso wie Großlangheim im Tabellenkeller befindet. Nach einer 5-minütigen Abtastphase, in der die DJK noch mithalten konnte, schaltete der TVG in den zweiten Gang und zog bereits früh in der Begegnung davon. Während man die DJK in der ersten Halbzeit mit mindestens 4 Toren Unterschied auf Abstand halten konnte, wuchs der Vorsprung in der zweiten Halbzeit bis zum Abpfiff sogar auf einen 11 Tore Unterschied. Und das obwohl Trainer Fabian Servatius die erste Halbzeit als die bessere einstufte. Wirklich Probleme bereitete die DJK dem TVG nicht. Es war der TVG selbst, der sich gelegentlich im Weg stand.

Die Vorzeichen für das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2017 standen gut beim TVG. Trainer Fabian Servatius konnte bis auf den angeschlagenen Torhüter Timo Dorsch auf alle Akteure zurückgreifen. Wie schon eine Woche zuvor, bekam es der TVG erneut mit einer Mannschaft zutun, die in der Spielzeit 2017/2018 erst einen Sieg verbuchen konnte. Wie aber auch schon zur Vorwoche praktiziert, war diese Tatsache kein Anlass für das Team von Trainer Fabian Servatius, das Spiel ohne nötige Ernsthaftigkeit anzugehen. Der TVG startete konzentriert und ohne jegliche technischen Fehler. Bis zur 5. Spielminute beim Stand von 4:2 konnte die DJK das hohe Tempo des TVG noch mitgehen und sich dagegenstemmen. Spätestens aber als der Gegner die erste Auszeit als Antwort auf das 8:2 durch Benjamin Schmitt zog (10.Min.), war klar, dass der TVG das Spiel beherrschte. Waldbüttelbrunn wechselte nach der Auszeit und brachte den spielenden Co-Trainer Jozsef Szentgyörgyi aufs Feld, mit dem wieder etwas mehr Schwung ins Spiel der Gäste kam. Genügend Druck konnten sie dennoch nicht auf die stabile Gerolzhöfer Abwehr ausüben. Als Reaktion auf den Einsatz eines 7. Feldspielers bei der DJK, für den im Ballbesitz der Torhüter weichen musste, agierte der TVG mit einer offenen Manndeckung. Wirklich aufgehen wollte der Plan der Gäste allerdings nicht. Ebenso wenig wie der Versuch von TVG Torhüter Thorsten Pfaff, der den Ball nach einer gelungenen Parade ins verwaiste Tor gegenüber bugsieren wollte. Sein Versuch landete leider am Torpfosten. Dennoch spielte der TVG die erste Halbzeit konzentriert und mühelos runter. Mit einer komfortablen 17:11-Führung ging es zum Pausentee.

Trainer Fabian Servatius: „Wir sind gut ins Spiel gestartet. Haben unsere Angriffe ordentlich ausgespielt und sind zu guten Abschlüssen gekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann in der Abwehrarbeit etwas nachgelassen, wodurch wir zu einfache Tore hinnehmen mussten. Im Angriff konnten wir zwar weiterhin unsere Spielzüge sauber fertigspielen, haben aber zu oft freie Chancen liegen gelassen. Mit der 7 Feldspieler – Strategie von Wabü hatten wir auch so unsere Probleme. Das hätten wir sicher besser machen können. Auch hier haben wir es mehrmals verpasst, schnelle Gegenzüge in einfache Tore umzumünzen, wenn das Tor teilweise leer stand. Der Sieg ging am Ende trotzdem verdientermaßen an uns, weil wir das Spiel über 60 Minuten im Griff hatten und Wabü auf Abstand halten konnten.“

Wir kommen wieder kurz auf die Vorwoche zurück. Denn auch an diesem Samstag machte sich wieder eine gewisse Trainingsspiel-Atmosphäre breit. Und die war möglicherweise ausschlaggebend dafür, dass der TVG nachlässig wurde. Das sagen wir nicht, weil die DJK Waldbüttelbrunn dem TVG im Ergebnis nochmal gefährlich nah kam, sondern weil der TVG das Ergebnis noch viel deutlicher hätte gestalten können. Beim 30:20 durch Sebastian Krapf in der 50. Minute, sollte niemand mehr Zweifel am nächsten Sieg des TVG gehabt haben. Es wäre für die DJK Waldbüttelbrunn eine Art „Auferstehung des Herrn“ nötig gewesen, um dem TVG an diesem Abend noch den Schneid abzukaufen. Julius Schuchbauer beendete in allerletzter Sekunde mit seinem Tor zum 35:24 ein ereignisarmes Spiel, bei dem der TVG sein volles Potential bei Weitem nicht ausschöpfen konnte. Vorallem in der zweiten Halbzeit, agierte der TVG oft zu hektisch und vergab dadurch Tor um Tor. Als Fan auf der Tribüne, mit belegter Laugenstange und kühlem Getränk in der Hand, hätte man sich sicherlich ein attraktiveres Spiel gewünscht. Aus Sicht der TVG Akteure auf dem Feld, wird man allerdings sicher erleichtert sein, den Gegner über die vollen 60 Minuten dominiert und die nächsten beiden Punkte eingefahren zu haben. Durch den Sieg rutschte der TVG auf Platz 2 in der Tabelle. Bis zum nächsten Spieltag zumindest, da der Tabellendritte TSV Rödelsee im Vergleich zum TVG (10) erst 8 Spiele absolvierte. Stichwort nächster Spieltag: Am kommenden Samstag, den 25.11.17 muss der TVG auswärts bei der SG DJK Rimpar III antreten. Anwurf ist um 16:00 Uhr in der Rimparer DJK Halle in Rimpar.

Am Rande des Heimspiels gegen die DJK Waldbüttelbrunn II, gab es erneut ein Bayernticket zu gewinnen, das von der Mainfrankenbahn sowie dem Main-Spessart-Express bereitgestellt wurde. Dem glücklichen Gewinner wurde im Anschluss an das Spiel direkt der Preis übergeben.

TORE: Tobias Servatius 8, Benjamin Schmitt 7, Jonathan Rose 5, Sebastian Krapf 4, Maximilian Lang 4, Julius Schuchbauer 3, Daniel Hausmann 2, Sebastian Kneuer 2

Komm, sei Teil unseres Teams!

TVG Handball!

Wir sind zurück! Komm zu uns in die Festung und erlebe wahren Teamgeist.

© 2016 TV 1862 Gerolzhofen Handball.