Spielberichte

Erste Saisonniederlage für den TVG

Michael Schendzielorz, Redakteur

01. Oktober 2017

Der TVG kassiert nach 2 Siegen zum Saisonstart die erste Niederlage im dritten Saisonspiel. Der, nach dem Abstieg aus der 3. Liga vor 2 Jahren, neu formierte TSV Rödelsee behält in einem lange offenen Duell die Oberhand und gewinnt mit 24:26. TVG Trainer Servatius sah sich TSV Trainer Radovan Suchy gegenüber, unter dessen Anleitung Servatius vor 2 Jahren noch beim TSV Rödelsee in der 3. Liga agierte. 

Unmittelbar vor Spielbeginn zog ein Unwetter über der schönen Stadt Gerolzhofen auf. Ein erstes Vorzeichen für den Ausgang des Spiels gegen Rödelsee? Draußen wurde es immer ungemütlicher. Die Spieler in der warmen, trockenen Halle störte das wenig. Es waren andere Faktoren die einen ungemütlichen Abend für den TVG andeuteten. Die Bank des TVG war dünn besetzt. Zwei echte Torhüter, ein zum Feldspieler umgeschulter Torhüter, ein echter Feldspieler sowie ein sporadisch eingesprungener Feldspieler. Der TVG will sein Spiel nicht von einzelnen Spielern abhängig machen, doch jeder einzelne verstärkt das Ganze. Mit Schuchbauer, Servatius T. und Krapf fehlte die gesamte Gewalt die der TVG im Rückraum zu bieten hat. Es hätte ein ganz anderes Spiel werden können, wäre der TVG vollbesetzt gewesen. Aber es war schlicht und ergreifend einfach an diesem Abend nicht so. Es blieben ja trotzdem genug Spieler übrig, die nicht zum ersten Mal Handball spielten. Genug lamentiert und spekuliert, kommen wir zu den wirklichen Ereignissen. Denn die verbliebenen machten ihren Job gar nicht so schlecht. Rechtsaußen Maximilian Lang rückte auf die halbrechte Position, Sebastian Gerber füllte die Lücke auf Halblinks. Langs gewohnte Position nahm Adam Schendzielorz ein. Es war ein im doppelter Sinne cooler Beginn des TVG. Die Akteure bewahrten einen kühlen Kopf und konnten mit 6:3 in Führung gehen (11.min). Die Abwehr agierte konzentriert, stand stabil. Jede gelungene Abwehraktion wurde frenetisch gefeiert. Die unfassbar schlechte Chancenverwertung bei vermeintlich sicheren Toren, ließen den TSV näher heran kommen. Der einstige slowakische Nationalspieler und heutige Spielertrainer des TSV Radovan Suchy, der ebenso wie der starke Torhüter Thomas Paul vor 2 Jahren noch zum 3. Liga Ensemble des TSV zählte, brachte mit dem 10:10 (26.) die Wende für Rödelsee. Die einzige Phase im Spiel, in der der TVG sich verunsichern ließ und den Zuschauern Zahnschmerzen bereitete, wenn Spieler in der Rückwärtsbewegung stehen blieben und gegen die Angrifswelle des TSV nichts entgegen setzen wollten. Rödelsee zog davon und ging mit einer 3-Tore-Führung in die Halbzeitpause (10:13).

Trainer Servatius: „Mit dem Ergebnis kann man sich generell nicht zufrieden geben. Auch wenn uns unsere Werfer im Rückraum fehlten, wollten wir trotzdem mindestens einen Punkt in Geo behalten. Dass es letztendlich nicht geklappt hat, ist zwar ärgerlich, mit dem gezeigten Zusammenhalt und vorallem der Abwehrleistung bin ich dennoch zufrieden und blicke schon Richtung Höchberg nächste Woche, wo wir die Chance auf die nächsten beiden Punkte haben. Heute hats halt leider nicht gereicht.“

Das Wetter draußen wurde nicht besser. Das Spiel drinnen zu Beginn allerdings schon. Trainer Servatius gab sich und sein Team gegen die ebenfalls dezimiert angereisten Gäste noch nicht auf. Jonathan Rose mit 3 Treffern und Benjamin Schmitt mit dem an diesem Abend einzig verwandelten 7m (1/5), brachten den TVG in der zweiten Halbzeit wieder auf ein Tor heran (14:15|34.). Der TVG kämpfte sich zurück ins Spiel, während die Zuschauer auf der Tribüne mit strittigen Schiedsrichterentscheidungen zu kämpfen hatten. Die immer wieder clever angewandte, dennoch regelwidrige 4-Schritte-Folge eines TSV Akteurs hätte den TV mit seinen Fans auf die Spitzen sämtlicher Palmen bringen können, würden in der Gerolzhöfer Halle welche wachsen (die hitzige Atmosphäre hätte es wahrscheinlich möglich gemacht). Die Hauptschuld trug aber natürlich weiterhin der TVG selbst, der immer wieder am starken Torhüter Paul scheiterte und selbst die einfachen Dinger nicht nutzen konnte. Sebastian Kneuer am Kreis, war ohne die Alternative über die zweite Reihe zu kommen, besonders gefordert. Mit seinen Toren zum 17:19 & 18:19 hielt er seine Farben im Spiel (44.). Wir springen in Minute 54. Der TSV führt mit 3 Toren. Trainer Fabian Servatius witterte mit einer Auszeit die letzte Chance für den TVG das Spiel noch zu drehen oder sich wenigstens mit einem Punkt, für die an diesem Abend tolle Moral und bemerkenswerte Mannschaftsleistung zu belohnen. Benjamin Schmitt heizte mit 2 Toren den Kessel in der heimischen Dreifachturnhalle wieder an (23:24|56.). Es sollten spannende, hektische Schlussminuten werden. Jonathan Rose mit dem (24:25|58.). Es roch nach einem Unentschieden für den TVG. Bevor das aber angegangen werden konnte, ließen die Unparteiischen zum gefühlt 34. Mal den Wischer zum Einsatz kommen. Die Sicherheit geht da natürlich vor. Rödelsee kamen die Unterbrechungen/Verschnaufspausen allerdings auch immer wieder recht. Die nüchterne Erkenntnis nach 60 Minuten lautete dann aber: der TVG kann sich trotz eines nahezu über 60 Minuten andauernden Kampfes nicht belohnen und muss sich nach dem letzten Treffer durch Rödelsees Stefan Pruy mit 24:26 geschlagen geben. Kommenden Samstag, den 07.10.17 gastiert der TVG um 20:00 Uhr bei der TG Höchberg.

TORE: Benjamin Schmitt 7, Jonathan Rose 7, Sebastian Kneuer 5, Maximilian Lang 3, Sebastian Gerber 2

Komm, sei Teil unseres Teams!

TVG Handball!

Wir sind zurück! Komm zu uns in die Festung und erlebe wahren Teamgeist.

© 2016 TV 1862 Gerolzhofen Handball.