TG 48 Würzburg – TV Gerolzhofen:  29:34   (14:13)

(GL) Mit einer überzeugenden Vorstellung gelang dem Tabellenzweiten aus Gerolzhofen ein 34:29-Auswärtssieg gegen die TG Würzburg. Das Spiel wurde in Randersacker ausgetragen und von 35 Fans aus Gerolzhofen verfolgt, die Würzburger wurden von zehn Zuschauern unterstützt. Nach der 1:0-Führung durch die TGW, führte der TVG nach Toren von Julius Schuchbauer, David Brand, Christian Beißner und Marcel Ott, in der sechsten Minute mit 4:3. Nach weiteren fünf Minuten führten die Gastgeber plötzlich mit 7:4, TVG-Trainer Stefan Knötgen sah sich zur Auszeitnahme gezwungen (11.). In der 19. Minute gelang Julius Schuchbauer der Anschlusstreffer zum 9:8, in der 26. Minute konnte durch Tore von Schuchbauer (2), Sebastian Krapf und Christian Beißner der umjubelte Ausgleich zum 11:11 erzielt werden. In der Schlussminute vor dem Halbzeitpfiff gelang Würzburg die 14:13-Führung. Fünf Sekunden vor der Pause verhinderte Philipp Schmitt im TVG-Tor einen höheren Rückstand. Nach der Pause brachten Schuchbauer (2), Brand, Rosentritt und Krapf ihre Mannschaft wieder in Führung, 18:15 (36.). In der 39. Minute gab dann Nachwuchstorhüter Mirco Lurz sein 16-minütiges Debüt in der ersten Mannschaft. Nachdem Torhüter Thorsten Pfaff verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand und Mirco Lurz TVG-Trainer Stefan Knötgen mit zusätzlichem Trainingsfleiß bei den 1. Männern überzeugt hatte, bekam er seine Chance zwischen den Pfosten. Beim Stand von 20:18 wehrte er gleich den ersten Ball auf sein Gehäuse ab, Brand und Schuchbauer erhöhten auf 22:18 (42.). In der Folge verteidigten die Gerolzhöfer ihren zwei bis drei Tore-Vorsprung, 24:27 (51.). Zwei Minuten später glichen die Würzburger zum 27:27 (53.) aus. Die TVG-Männer ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und spielten, angefeuert von den TVG-Fans, konzentriert weiter. Tore von Krapf, Beißner und zweimal Alexander Resler brachten in der 57. Minute die Vorentscheidung, 31:28. In der Schlussminute krönte auch Philipp Schmitt seine Leistung im Tor mit einem abgewehrten Siebenmeter. Den Schlusspunkt setzte Julius Schuchbauer mit seinem elften Treffer, trotz Manndeckung fast über die gesamte Spielzeit, zum 34.29-Endstand.

TGW-Trainer Horia Markel: „Trotz des Ausfalles von fünf verletzten Spielern hat meine Mannschaft gut gekämpft und ihr Bestes gegeben. Leider haben wir zu viele einfache Tore bekommen.“

TVG-Trainer Stefan Knötgen strahlte nach dem Spiel: „Heute haben wir den Aufwärtstrend der letzten beiden Spiele fortgesetzt und das gezeigt, was wir trainiert haben und dass wir ein Team sind. So wollen wir uns auch in den verbleibenden drei Spielen präsentieren.“

Am kommenden Samstag, 22.03., 20 Uhr, steht in Gerolzhofen das Lokalderby gegen die HSG Volkach, das vorletzte Heimspiel der Saison, auf dem Programm. Volkach kämpft noch um den Klassenerhalt.

TVG:  Philipp Schmitt, Mirco Lurz (beide Tor), C. Beißner 5, D. Brand 5, L. Conrad 1, S. Krapf 5, M. Ott 2, S. Rosentritt 3, J. Schuchbauer 11/3, A. Resler 2, U. Schmeier

Schiedsrichter:  R. Sachse/J. Weis (beide HG Maintal)

Zeitstrafen:                 TVG  3     TGW  1
Siebenmeter:              TVG  3/3     TGW  4/2

Spielfilm: 2:3 (5.), 9:5 (12.), 9:8 (19.), 11:11 (26.), 14:13 (Halbzeit); 15:17 (34.), 17:20 (39.), 20:24 (45.), 27:27 (53.), 28:31 (57.), 29:34 (Endstand).