Spielberichte

TVG siegt dank starker zweiter Hälfte

Michael Schendzielorz, Redakteur

26. November 2017

Ok gut. Es war wirklich nur die dritte Mannschaft der SG DJK Rimpar. Und das Spiel fand auch nicht in der S.Oliver Arena in Würzburg statt, in welcher die 2. Liga Truppe der DJK ihre Heimspiele austrägt. Es war auch nicht die schöne Dreifachsporthalle in Rimpar in der gespielt wurde. Dort sollten an diesem Abend Herren & Damen Bayernliga Spiele stattfinden. Wir fanden unseren TVG in der nebenstehenden Trainingshalle vor. Ein Hauch von Bundesliga lag trotzdem noch in der Luft oder klebte zumindest am Boden, wenn man bedenkt dass auch das 2. Liga Team hier trainiert. Jetzt aber zurück zur Realität. Wir gehen vier Ligen weiter runter in die Bezirksoberliga, wo der einzige Verein spielt für den unser Herz wirklich schlägt – TV Geo ♥! Trainer Fabian Servatius musste gegen die SG DJK Rimpar III auf Sebastian Krapf, Sebastian Gerber und Sebstian Kneuer verzichten (Zufälle gibt’s). Die Begegnung stand ganz klar unter dem Motto “Aller guten Dinge sind drei“. Nicht wegen den drei ausfallenden Sebastians, vielmehr deswegen, da es der TVG mit Rimpar, nach den Spielen gegen Großlangheim und Waldbüttelbrunn, mit der dritten Mannschaft in Folge aus dem Tabellenkeller zu tun bekam. Und zum dritten Mal in Folge wurde der TVG seiner Favoritenrolle gerecht. Beim 24:37 Auswärtssieg in Rimpar brachte eine enorme Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit den Sieg.

Adam Schendzielorz eröffnete mit dem 1:0 die Partie. Nach 3 Treffern von Tobias Servatius sowie einem von Julius Schuchbauer (5:5/10.Min.), standen die beiden TVG Akteure erneut im Blickpunkt. Bei einer unglücklichen Situation im Angriff stolperte Servatius über einen Gegenspieler und stieß mit Schuchbauer zusammen. Nach kurzer Behandlung am Knie, humpelte Servatius vom Feld und musste draußen weiter behandelt werden. Es passte ins Bild eines glücklosen Starts des TVG, der zu Beginn des Spiels mehrere Chancen vergab. Mit zwei Treffern folgte die Führung für die SG DJK (7:5). Schrecksekunde Nummer 2: Auch Maximilian Lang blieb nach einem Zusammenprall am Boden liegen und musste von Physio Michael Pelka behandelt werden. Die Entwarnung kam aber schnell. Lang hatte zwar höllische Schmerzen an einer Stelle, die nur für Männer nachvollziehbar sind, Handballspielen (zumindest) ging damit trotzdem noch. Benjamin Schmitt, Schuchbauer per Doppelschlag und Jonathan Rose erkämpften die Führung zurück (8:9/17.). Mit drei Treffern in Folge, hielt Lang sein Team im Spiel (11:12). Ebenso wie Timo Dorsch im TVG-Gehäuse, der den Gegner durch wichtige Paraden nicht davon ziehen ließ. Der TVG nahm das Zepter in die Hand. Durch Schuchbauer konnte sich der TVG beim Stand von 11:14 erstmals mit 3 Toren absetzen. Mit einer 3 Tore Führung beendete das Schiedsrichtergespann dann auch die erste Halbzeit (13:16). Oder beendete sie Torhüter Timo Dorsch mit dieser Parade?:

Trainer Fabian Servatius: „Wir sind heute nur sehr schwer ins Spiel gekommen. Was wir in der ersten Halbzeit in der Abwehr und im Angriff gespielt haben, war zum Teil katastrophal. Rimpar blieb immer wieder gefährlich durch ihren Kreisläufer den wir einfach nicht in den Griff bekommen wollten. Das war dann auch der Anlass, in der zweiten Halbzeit eine noch defensivere Abwehr zu spielen, was wir Gott sei Dank auch schnell und gut umgesetzt haben. Vorallem über schnelle Tempogegenstöße konnten wir die Führung ausbauen. Dementsprechend haben wir dann früh in der zweiten Halbzeit klar gemacht, wer als Gewinner vom Feld gehen würde.“

Die 10 mitgereisten treuen Fans waren für die zweite Halbzeit auf so ziemlich alle Eventualitäten gefasst. Beispielsweise dafür, dass die angeschlagenen Lang und Servatius nicht mehr einsatzfähig sein würden. Falsch gedacht! Mit jeweils drei Treffern binnen 10 Minuten Spielzeit, stellten genau diese beiden TVG Akteure die Weichen für den nächsten TVG Sieg (14:23/40.). Schuchbauer krönte per 7m Strafwurf den perfekten Start in die zweite Halbzeit mit der zweistelligen Toreführung (14:24). Es folgte ein souveräner Auftritt bei dem Trainer Servatius reichlich durchwechselte, Spielzüge ausprobierte und auch allen drei Torhütern Einsatzzeiten geben konnte. Da wäre noch die rote Karte gegen die SG DJK zu erwähnen, die vergeben wurde, weil Julius Schuchbauer im Angriff durch einen gegnerischen Arm an seinem Hals ausgebremst wurde. Absicht wollen wir dem Gegenspieler dabei nicht unterstellen. Nach kurzer Absprache zeigten die Schiedsrichter dennoch rot. Weil ansonsten nicht mehr viel spannendes passierte und der FC Schalke 04 (Fußball) die einzige Sportmannschaft an diesem Samstag blieb, der eine sensationelle Aufholjagd gelang, machten wir uns die Mühe das ein oder andere Tor für euch im Videoformat festzuhalten. Vor dem Anschauen aber bitte daran denken, der TVG hat nun eine dreiwöchige Pause, ehe es am 16. Dezember 2017 zum Derby nach Schweinfurt geht. Anwurf 20:00 Uhr. Weitere Infos folgen. Wir sehen uns!

TORE: Maximilian Lang 10, Julius Schuchbauer 9, Tobias Servatius 8, Jonathan Rose 3, Adam Schendzielorz 2, Benjamin Schmitt 2, Daniel Hausmann 2, Philipp Schmitt 1,

Komm, sei Teil unseres Teams!

TVG Handball!

Wir sind zurück! Komm zu uns in die Festung und erlebe wahren Teamgeist.

© 2016 TV 1862 Gerolzhofen Handball.